Export D-Satz

Export D-Satz

Aufbau der D-Sätze (Abrechnungsergebnisse (Kosten) Nutzer)

 Satzart D Version 2.10

Jede Satzart besitzt eine Länge von 128 Zeichen und hat folgenden Aufbau:

Feld Pos. Länge Format Inhalt Bemerkung
1 1 1 A Satzart immer 'D'
2 2-8 7 N Kunden-Nr Nummer Kunden
3 9-21 13 N Ordnungsbegriff 9 Stellen Objekt-Nr. Datentausch
4 Stellen Nutzeinheit (AbSys)
4 22-27 6 N Letzter Tag Letzter Tag des Wohnzeitraums TTMMJJ
5 28-47 20 A Nutzer-Nr Nutzer-Nr (externe Nutzer-Nr)
6 45-56 9 N Gesamtkosten Gesamtkosten Nutzer Brutto
7 57-65 9 N Vorauszahlung Vorauszahlung Brutto
8 66-74 9 N Saldo Gesamtkosten - Vorauszahlung
9 75-95 21   Reserve Blank
10 96-101 6 N Umlageausfallwagnis   Umlageausfallwagnis des Nutzers (in 6 enthalten)
11 102-107 6   gesperrter Bereich  
12 108-112 5   gesperrter Bereich  
13 113-116 4   Reserve  
14 117-125 9 N enthaltene MWST Mehrwertsteuer aus Feld 6
15 126-126 1 A Währung immer E
16 127-128 2   Reserve Blank

Beim Export eines D-Satzes werden im Reserve-Bereich (Position 75 bis Position 95) die Kosten für Heizung und Warmwasser (als Summe) und Kaltwasser ausgewiesen:

Diese Ausweisung gilt nur dann, wenn die Gesamtkosten des Nutzers exportiert werden sollen.

 

Satzart D Version 3.02

Jede Satzart besitzt eine Länge von 1024 Zeichen und hat folgenden Aufbau:

Feld Pos. Länge Format Inhalt Bemerkung
1 1 1 A Satzart immer 'D'
2 2-6 5 A Version Version 03.00 bis 99.99
3 7-16 10 N Kunden-Nr Nummer Kunden
4 17-18 2 N Schlüssel Schlüssel des Abrechnungsunternehmens
5 19-31 13 N Ordnungsbegriff 9: Stellen Objekt-Nr. Datentausch
4 Nutzeinheit (AbSys)
6 32-51 20 A Nutzer-Nr externe Nutzer-Nr.
7 52-57 6 N Letzter Tag Letzter Tag des Wohnzeitraums TTMMJJ
8 58-67 17 N Gesamtkosten Brutto  Gesamtkosten für eine Kostenart (Brutto)
9 68-77 10 N Gesamtkosten Netto Gesamtkosten für eine Kostenart (Netto)
10 78-87 10 N Vorauszahlung Brutto Vorauszahlung Nutzer Brutto
11 88-97 10 N Vorauszahlung Netto Vorauszahlung Nutzer Netto
12 98-107 10 N neue Vorauszahlung Brutto neue monatliche Vorauszahlung Brutto
13 108-117 10 N neue Vorauszahlung Netto neue monatliche Vorauszahlung Netto
14 118-127 10 N Umlageausfallwagnis Brutto Umlageausfallwagnis Brutto
15 128-137 10 N Saldo bzw. Gesamtkosten Brutto Gesamtkosten abzüglich Vorauszahlung Brutto
16 138-147 10 N Saldo bzw. Gesamtkosten Netto Gesamtkosten abzüglich Vorauszahlung Netto
17 148-150 3 N Schlüssel Kostenart Kostenschlüssel (siehe unten)
18 151-159 9 N Verbrauchsanteile Verbrauchsanteile
19 160-162 3 N Schlüssel Verbrauchsanteile Schlüssel Verbrauchsanteile
20 163-165 3 N Schlüssel Aufteilungskennzeichen Schlüssel Aufteilungskennzeichen
21 166-200 35 A Name 1 Name des Nutzers
22 201-203 3 A Kennzeichen Währung immer EUR
23 204-1023 820   Frei Blank
24 1024-1024 1 A Satzende immer D

 Für jeden Nutzer können die Abrechnungsergebnisse pro Kostenart (z. Bsp. Heizung und Warmwasser, Kaltwasser) in jeweils einem D-Satz übertragen werden. Die Zuordnung zur jeweiligen Kostenart erfolgt durch Feld 17 "Schlüssel Kostenart", wobei derzeit folgende Kostenschlüssel unterstützt werden:

 

Kostenschlüssel          Beschreibung                   
230 Gesamtkosten
231 Kosten HZ + WW (Summe)
234 Kosten Heizung
235 Kosten Warmwasser
236 Kosten Frisch- und Abwasser   
237 Kosten nur Frischwasser
238 Kosten nur Abwasser
244 Kaltwasserkosten
258 Direktkosten Nutzer
259 Hausnebenkosten Nutzer

 

Für diesen D-Satz macht es eigentlich keinen Sinn, mehrere Dateien zu erzeugen (z.B. Heiz- und Warmwasserkosten). Es sollte daher immer eine Datei mit den Gesamtkosten erstellt werden, in der dann alle unterschiedlichen Kostenarten mit aufgeführt werden.

 

Der D-Satz der Anlage dient zur Übertragung der Abrechnungskosten. Das Programm AbSys setzt die einzelnen Felder wie folgt zusammen:

Feld 1:

Immer 'D'

Feld 2 (Version 2.10) bzw. Feld 3 (Version 3.02):

Für die 7/10-stellige Kunden-Nr. wird die Kunden-Nr der Anlage (Feld Kunden-Nr. Datentausch) herangezogen. Falls bei der Anlage keine Kunden-Nr definiert ist, so wird das Feld Kunden-Nr. für Datentausch der zur Anlage gehörigen Hausverwaltung genommen. Falls auch hier keine Kunden-Nr. definiert ist, dann wird die externe Kunden-Nr des Kunden der Anlage verwendet (Kunde sind die ersten 3 Stellen der Anlage-Nr).

Feld 3 (Version 2.10) bzw. Feld 5 (Version 3.02) Ordnungsbegriff (13-stellig):

Der 13-stellige Ordnungsbegriff des Abrechnungsunternehmens setzt sich aus der 9-stelligen Objekt-Nr HV/Datentausch (hinterlegt bei der Anlage) und der internen Nr. der Nutzeinheit zusammen (normalerweise 4 stellig, z.B. 0004). Ist die Länge der Objekt-Nr. kleiner als 9 Stellen, dann werden führende Nullen hinzugefügt. Die Objekt-Nr HV sollte so gewählt werden, dass sie im System eindeutig ist (z.B. eindeutige Stellen der Anlage-Nr).

Feld 5 (Version 2.10) bzw. Feld 6 (Version 3.02):

Das Feld entspricht der externen Nutzeinheit-Nr bzw. Nutzer-Nr., welches bei der Nutzeinheit oder Nutzer hinterlegt ist. Ist die Länge kleiner als 20 Zeichen, dann werden entsprechende Blank-Zeichen hinten angeführt.

Der Export eines D-Satzes kann im Dialog Drucken (siehe Druck Abrechnung: Datentausch) oder im Bereich Organisation/Export Abrechnung Datentausch unter dem Menüpunkt Standard-Sätze vorgenommen werden.